Home » News » Besonders wohnen mit der OSG
Sponsored

Die OSG ist landauf, landab bekannt – in mittlerweile 150 der 171 burgenländischen Gemeinden sind bereits Wohnprojekte entstanden und auch derzeit wird eifrig gebaut. Fast 15.000 OSG-Wohnungen wurden bereits übergeben, fast 35.000 BurgenländerInnen – also mehr als zehn Prozent der Gesamtbevölkerung – wohnen in einer Wohnung/einem Reihenhaus der OSG!

Neben klassischen Wohnungs- und Reihenhausprojekten gab es in den vergangenen Jahren immer mehr Bauvorhaben, die modernes Wohnen auf der einen Seite und markante Akzente zur Dorferneuerung auf der anderen Seite verbinden.

Das Thema Bodenverbrauch wird zudem ein immer wichtigeres – auf der einen Seite werden jährlich 0,5 Prozent der Fläche Österreichs verbaut, dem gegenüber stehen laut Erhebungen des Umweltbundesamtes aber 40.000 Hektar leerstehende Industrie-, Gewerbe- und Wohnimmobilien. Das entspricht in etwa der Fläche Wiens. 

Wohnbau in gewachsenen Strukturen – vorausschauend planen, sinnvoll bauen

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft hat diesen Weg bereits vor Jahren eingeschlagen und dient als Best-Practice-Beispiel. „So wurden in den letzten Jahren gezielt Projekte umgesetzt, bei denen brachliegende Gebäude – meist in zentraler Lage – gekauft und entweder saniert und in ein modernes Wohnprojekt umgewandelt wurden oder der Raum für ein neues Projekt genützt wurde“, betont der Chef der OSG KommR Dr. Alfred Kollar.

Diese Grundstücksauswahl bringt viele Vorteile. Der Gemeinde insofern, als dass die Infrastruktur für Straße/Gehsteig/Kanal/Beleuchtung bereits vorhanden ist und nicht aufwendig neu errichtet werden muss. Für die OSG fallen deshalb nicht unerhebliche Erschließungskosten für die Liegenschaften weg, weil eben diese Infrastruktur bereits vorhanden ist. Eine Vielzahl von in den letzten Jahren derart entstandenen, entwickelten oder in der Projektphase befindlichen Bauvorhaben unterliegt dieser Firmenphilosophie als attraktive Alternative zum „Bauen auf der grünen Wiese“.

Aus GASThaus wird WOHNhaus

In den vergangenen Jahrzehnten wurden, besonders im Mittel- und Südburgenland, viele Gasthäuser, die bis dato immer wichtige Kommunikationszentren im Ort waren, geschlossen, weil es keine Nachfolger gab. Die OSG hat hier reagiert und bereits erfolgreich Bauvorhaben durchgeführt, bei denen aus einem ehemaligen Gasthaus ein wunderbar modernes Wohnhaus geworden ist. „Dieser Weg der Ortskernentwicklung und der umweltschonenden Verbauung wird nun strategisch und konsequent weitergegangen.“

Vom Ortsrandentwickler zum Ortskerngestalter

In den vergangenen Jahren hat sich also so einiges getan! In Jennersdorf wurde der ehemalige Burgenlandhof gekauft. Vor mittlerweile zwei Jahren hat der Traditionsbetrieb seine Pforten geschlossen und damit für die OSG und ihre Partner den Startschuss für ein neues Projekt gegeben. Zum einen wurde – auch auf vielfachen Wunsch der Bevölkerung – der „Kirchenwirt“ erhalten, also Gastronomie im Gebäude untergebracht. Vor wenigen Wochen erfolgte bereits die Eröffnung des neuen Restaurants! Auch die beiden Augenärzte sind ebenso im Haus geblieben wie der Tourismusverband Jennersdorf und der Naturparkverein. Zusätzlich ist auch eine Zahnärztin in den ehemaligen Burgenlandhof gezogen.

… für betreutes Wohnen

Ganz besonders wichtig ist die Schaffung von betreuten Wohnungen für die Mutter Teresa Vereinigung. Insgesamt 17 moderne Seniorenwohnungen im Rahmen des betreubaren Wohnens werden entstehen. Diese betreuten Wohnungen sind auch räumlich eng an das Wohnheim gebunden und sogar durch einen wetterfesten Verbindungsgang mit dem Heim verbunden. Den Abschluss nach oben hin wird ein Dachterrassengeschoß bilden – 5 Penthouse-Wohnungen mit großzügigen Terrassenlandschaften werden hier errichtet! Die Fertigstellung ist für April 2019 geplant!

… für Geschäftsgebäude

In Markt Allhau wurde anstelle eines ehemaligen Gasthauses ein Wohn- und Geschäftsgebäude errichtet. Im Erdgeschoß findet der neue Nahversorger Platz, in den Obergeschoßen sind 11 betreubare Wohnungen für Senioren entstanden. Weitere 11 Wohnungen – sowohl Startwohnungen für junge Menschen als auch familienfreundliche Wohnungen – sowie 5 attraktive Dachterrassenwohnungen stehen für ihre neuen Bewohner bereit. Nachhaltiges, bodenschonendes Bauen auf der einen Seite und markante Akzente zur Dorferneuerung auf der anderen Seite werden hier verbunden.

Eine Mischung von Wohnen und Infrastruktur – hier profitieren alle!

Besuchen Sie www.osg.at für mehr Informationen!

Next article