Home » News » Ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Ziele im Einklang
News

Ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Ziele im Einklang

Foto: Samson via unsplash

Peter Engert

Geschäftsführer ÖGNI

Was ist die ÖGNI? Was bietet sie an und was macht sie so besonders?

Die ÖGNI – Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft, ist eine NGO zur Etablierung der Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche. Wir sind Kooperationspartner der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen), deren Zertifizierungssystem übernommen, an Österreich adaptiert wurde und seither stetig auf europäischer Ebene weiterentwickelt wird. Ziel der ÖGNI ist es, den Mehrwert von Gebäudezertifizierungen aufzuzeigen, um umwelt- und ressourcenschonende Gebäude mit hoher wirtschaftlicher und sozialer Effizienz zu schaffen, die über Generationen hinweg flexibel nutzbar sind und sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Nutzer auswirken. Die ganzheitliche Betrachtungsweise macht das ÖGNI Zertifikat einzigartig. 

Warum ist nachhaltige Immobilienwirtschaft so wichtig?

Eine nachhaltige Entwicklung muss ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Ziele in Einklang bringen. Rund ein Drittel des Ressourcenverbrauchs wird in Österreich von Gebäuden verursacht. Für Abfallaufkommen und CO2-Emissionen gilt Ähnliches. Nachhaltiges Bauen zielt darauf ab, diese Kennwerte zu reduzieren. Gleichzeitig sind nachhaltige Lebensräume wirtschaftlich effizient und entsprechen den Bedürfnissen der Nutzer. Nachhaltiges Handeln ist gerade in der langfristig nachwirkenden Immobilienbranche ein Garant für wirtschaftlichen Erfolg und Krisenfestigkeit. Das DGNB Zertifizierungssystem der ÖGNI hilft dabei, diese Qualitäten sichtbar und transparent zu machen. Vor Kurzem haben wir das Positionspapier „Gebäude und Energie“ veröffentlicht, in dem neue Wege der Energieproduktion und -verwendung aufgezeigt werden. Alleine mit den dort genannten Maßnahmen können große Teile der Emissionen verhindert werden – nicht nur bei neuen Projekten, sondern auch im Bestand.

Woran erkennt man ein nachhaltiges Gebäude? Was bietet es für seine Benutzer?

Nachhaltige Gebäue zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Flexibilität aus. Wir haben gerade in Zeiten von Corona verstärkt gesehen, dass Gebäude so gestaltet werden müssen, dass Wohnen und Arbeiten gut zu vereinbaren sind. Die ÖGNI stellt den Menschen in den Mittelpunkt der Immobilie und unterstützt eine hohe soziale Nachhaltigkeit, um in jeder Lebensphase auf die Bedürfnisse des Menschen eingehen zu können. Wir fördern zudem Gebäude mit einer langen Lebensdauer, denn diese ist die beste Maßnahme gegen CO2 und Immobilien, die in ihre Umgebung eingebunden sind, indem sie Aufgaben auch für die umliegenden Gebäude übernehmen, wie z.B. Begrünung, Energieproduktion, Gemeinschaftsflächen für soziale Interaktion, etc. Nachhaltige Gebäude erhöhen die Attraktivität ihrer Umgebung.

Nachhaltige Gebäude zeichnen sich durch hohe Flexibilität aus.

Wie bekommt man ein ÖGNI-Zertifikat? 

Zunächst wendet sich der Auftraggeber an einen ÖGNI Auditor, der sein Projekt von der Anmeldung zur Zertifizierung bis zum Abschluss des Vorhabens begleitet. Die Bewertung des Gebäudes durch den Auditor, wird in einem mehrstufigen Verfahren durch Prüfer der ÖGNI überprüft. Anschließend kommt es zur Zertifikatsausstellung. 

Könnten Sie ein Vorzeigeprojekt nennen und erklären? 

Das Quartier Belvedere ist eines der ÖGNI Projekte mit Platin Auszeichnung. Als Zentrum des neuen Quartier Belvedere bietet das QBC – Quartier Belvedere Central Unternehmen Raum für ein Arbeitsumfeld mit modernster Infrastruktur und Ausstattung. Das Entwicklungsgebiet des QBC umfasst sechs Bauteile auf rund 25.000 m² Grundstücksfläche. An diesem Standort finden Sie sowohl Büros, Apartments als auch Hotels, unterschiedliche Dienstleistungsangebote sowie Gesundheitseinrichtungen. Der attraktive Nutzungsmix unterstreicht die Vielfalt und Qualität des Projekts. Durch den Hauptbahnhof ist das QBC optimal angeschlossen. 

Sie möchten mehr erfahren?

Besuchen Sie die Website www.ogni.at und informieren Sie sich weiter.

Next article